IMPRESSUM
Martin Bauschke:<br>Der Spiegel des Propheten

Martin Bauschke:
Der Spiegel des Propheten

 
Frankfurt a. M. (Lembeck), 2008, kart., 252 S.
ISBN 978-3-87476-552-7
EUR 16,00

Wer sich eingehender mit Abraham im Wandel der Zeiten beschäftigt, stellt fest: den Abraham gibt es nicht! Vielmehr finden sich sehr verschiedene, auch widersprüchliche und miteinander konkurrierende Sichtweisen auf Abraham sowohl zwischen den einzelnen Religionen als auch innerhalb der jeweiligen Religionen.

Das vorliegende Buch konzentriert sich – unter Heranziehung vergleichbarer Texte vor allem aus dem Judentum – auf die Bilder, welche der Koran und die spätere islamische Tradition von Abraham zeichnen. Hiermit wird erstmals eine Gesamtschau aller koranischen Geschichten von und Aussagen über Abraham und seine Familie vorgelegt. Sämtliche Texte werden in die Darstellung einbezogen und in einen größeren Zusammenhang gestellt. Dabei wird deutlich, in welchem Maße der islamisierte Abraham ein Spiegel des Propheten Muhammad geworden ist, so dass, wer den koranischen Abraham kennt, auch eine Vorstellung erhält, wer Muhammad war und wie er sich verstanden hat. Auch wenn dieses Buch keine Einführung in das Leben Muhammads sein will, so soll doch anhand der Gestalt Abrahams zugleich ein Zugang zur Person des Stifters des Islams angeboten werden.

In den bisherigen Darstellungen von Abraham ist das bunte Bild der islamischen Tradition vielfach hinter der Beschreibung Abrahams im Koran verblasst. Eben hier liegt der zweite Schwerpunkt des Buches: am Beispiel ausgewählter populärer Legenden und volkstümlicher Gedenkorte das traditionell islamische Bild von Abraham erneut zum Leuchten zu bringen. Theologische Fragen, die das Verhältnis zwischen Juden, Christen und Muslimen betreffen, rücken am Schluss des Buches in den Mittelpunkt.

Die seit Jahren zu beobachtende Konjunktur Abrahams in der allgemeinen Wahrnehmung erstreckt sich bis in die Schulpädagogik hinein. Abraham wird eine immer wichtigere Gestalt, mit der bereits kleine Kinder im Kindergarten und später dann wiederholt in der Schule vertraut gemacht werden. Daher richtet sich dieses Buch gezielt an Religionslehrkräfte in Schule und Erwachsenenbildung. Es enthält auch neue Abraham-Geschichten bzw. Neufassungen alter Abraham-Geschichten, die als Texte für den Unterricht und für Seminare verwendet werden können.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

A. Einleitung: „Nie habe ich einen Mann gesehen, der mir ähnlicher war“

B. Abraham im Koran
1. Abraham und seine Gäste – oder: Sara hat keine Angst
2. Abraham und sein Vater – oder: Feinde um des Glaubens willen
3. Abraham und die Sterne – oder: Was der Verständige erkennt
4. Abraham und seine Namen – oder: Das vollkommene Vorbild
5. Abraham und der Traum – oder: Der anonyme Sohn
6. Abraham und die Auferstehung – oder: Von der Unruhe des Herzens
7. Abraham und Mekka – oder: Ismael tritt aus dem Schatten Isaaks hervor
8. Abraham und der Streit seiner Erben – oder: Vom Wettstreit der guten Taten

C. Ausblick: Abraham im Islam
9. Abrahams Geburt und Tod – oder: Von Urfa nach Hebron
10. Abrahams andere Familie – oder: Hagar und Ismael in Mekka
11. Abraham, Azar und Muhammad – oder: Hölle und Himmel
12. Abrahams Axt und Kochtopf – oder: Der lernende Erzvater

D. Schlußbetrachtung: Die 99 Gesichter Abrahams – oder: Unterwegs zur Heilung der zerrissenen Familie Abrahams

E. Statt eines Nachworts: (Gast-) Freundschaft im Namen Abrahams?

F. Anhang
1. Tabelle 1: Überblick über Abraham im Koran
2. Tabelle 2: Die Opfergeschichte im Vergleich
3. Literaturverzeichnis
4. Anmerkungen
5. Register der zitierten Koran- und Bibelstellen


 
© Stiftung Weltethos Tübingen