IMPRESSUM
Hans Küng - eine Nahaufnahme

Hans Küng - eine Nahaufnahme

 
München (Piper), 2008, kartoniert, 224 Seiten
ISBN: 978-3-492-25334-5
EUR 10,00

Hrsg. von Karl-Josef Kuschel und Stephan Schlensog

Person und Werk von Hans Küng werden in diesem Buch wie nie zuvor aus der Nähe betrachtet. Der achtzigste Geburtstag des universalen Denkers ist Anlass, unterschiedliche, aber innerlich zusammenhängende Dimensionen auszuleuchten. Das reicht von Werkanalysen und Erfahrungsberichten bis hin zu Küng-Karikaturen und einer Predigt des Achtzigjährigen, in der er sein Leben befragt unter dem Motto: Worauf kommt es wirklich an?

Hans Küng aus der Nähe: Kollegen und Mitarbeiter schreiben über den universalen Denker aus Anlass seines achtzigsten Geburtstages. Den Universitätslehrer und Wissenschaftsorganisator Hans Küng beschreibt der Rektor der Universität Tübingen, Professor Bernd Engler. Das in fünfzig Jahren gewachsene Werk analysieren zwei der profundesten Kenner: die Professoren Hermann Häring und Karl-Josef Kuschel. Der Generalsekretär der Stiftung Weltethos, Dr. Stephan Schlensog, derzeit Küngs engster Mitarbeiter, versucht eine Annäherung an die Person Küngs. Der Schriftsteller Kurt Oesterle legt die Schweizer Wurzeln des Weltbürgers Küng frei. Der evangelische Theologe Jörg Zink, jahrzehntelanger Wegbegleiter und Freund Küngs, würdigt dessen Verdienste um die Ökumene. Abgerundet wird das Buch durch eine Predigt, die Hans Küng selber anlässlich eines Dankgottesdienstes gehalten hat und die das Herzstück seiner Spiritualität offenbart.


 
© Stiftung Weltethos Tübingen