Impressum
Martin Bauschke:<br>Die Goldene Regel

Martin Bauschke:
Die Goldene Regel

 
Berlin (EB-Verlag), 2010, gebunden, 230 Seiten
ISBN 978-3-86893-030-6
EUR 22,80

Die Goldene Regel – hierzulande bekannt als Sprichwort: „Was du nicht willst, daß man dir tu, das füg auch keinem andern zu“ – erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Dabei stand sie 200 Jahre lang im Schatten des Kategorischen Imperativs Kants. Dieses Buch ist die erste Monographie zur Goldenen Regel in Deutschland seit fast 50 Jahren. Es leistet einen überfälligen Beitrag zum besseren Verständnis, zur ethischen Rehabilitierung sowie praktischen Umsetzung der Goldenen Regel. Als moralisches Weltkulturerbe ist sie eine ideale Orientierungshilfe für unser Leben. Ihre Intention ist schlicht mehr Mitmenschlichkeit in der Einen Welt. Die Goldene Regel ist weltweit bezeugt. Sie unterscheidet sich von anderen Maximen des Handelns. Sie kann von jedermann in die Praxis umgesetzt werden: vom Alltags- und Berufsleben über die Kindererziehung und die Unternehmensführung bis hin zur Völkerverständigung und dem Dialog der Religionen. Auf die Praxis kommt es letztlich an. Die Goldene Regel nützt solange nichts und niemandem, wie sie nicht auch gelebt wird.


Zum Autor:
Dr. Martin Bauschke ist Religionswissenschaftler und Theologe. Seit 1999 leitet er das Berliner Büro der Stiftung Weltethos. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählt die Bildungs- und Fortbildungsarbeit mit pädagogischen Multiplikatoren, insbesondere mit schulischen Lehrkräften der Fächer Ethik, Religion und Philosophie. Er ist als Referent vor allem zu interreligiösen Themen in ganz Deutschland unterwegs. Zu seinen wichtigsten Publikationen gehören: Jesus im Koran (2001) – Gemeinsam vor Gott. Gebete aus Judentum, Christen tum und Islam (2004, 2. Auflage 2006) – Der Spiegel des Propheten: Abraham im Koran und im Islam (2008).
 


 
© Stiftung Weltethos Tübingen